Turnusmäßiger Zählerwechsel von Versorgungsmessgeräten im Rahmen der COVID-19-Pandemie

  • Aus dem Rathaus
Markus Spiske

Die Eichaufsichtsbehörde informiert

Um die Ausbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) einzudämmen, werden derzeit zum Schutze unserer Gesellschaft weitreichende Maßnahmen zur Kontaktreduzierung ergriffen. Betroffen sind hiervon auch die Tätigkeiten der Strom-, Gas-, Wärme- und Wasserversorgungsunternehmen. So wurden teilweise die turnusmäßigen Zählerwechsel zur Verlängerung der Eichfrist für einen zurzeit nicht absehbaren Zeitraum vollständig eingestellt. Dies kann für einige Versorgungsunternehmen zu einer rechtlichen Unmöglichkeit der Erfüllung der gesetzlich vorgegebenen Pflichten führen.

Aufgrund der vielen Rückfragen hat sich die Arbeitsgemeinschaft Mess- und Eichwesen (AGME) auf folgende einheitliche Regelung zur Behandlung von turnusmäßigen Zählerwechsel zur Verlängerung der Eichfrist von Versorgungsmessgeräten verständigt.

Um den Versorgungsunternehmen genügend Planungssicherheit beim Austausch der Zähler mit Eichfristende 2020 zu verschaffen, wird der Vollzug des Eichrechts (bußgeldrechtliche und ordnungsrechtliche Maßnahmen) bezüglich einer Überschreitung der Eichfrist bis zum 30. Juni 2021 ausgesetzt.

(Stand: 27.03.2020)

Alle Nachrichten