Bekanntmachung: Vollzug der Wassergesetze; Mainkraft-Eichmühle OHG

  • Amtliche Bekanntmachung
  • Aus dem Rathaus
Foto: Pixabay

Antrag auf Bewilligung für die Wasserkraftanlage „Hinterröhrenhof“

BEKANNTMACHUNG

 

Vollzug der Wassergesetze;

Mainkraft-Eichmühle OHG

Antrag auf Bewilligung für die Wasserkraftanlage „Hinterröhrenhof“

 

Die Mainkraft-Eichmühle oHG beantragt die Neuerteilung der Bewilligung für die Wasserkraft-anlage in Hinterröhrenhof.

 

An der Wasserkraftanlage (WKA) Hinterröhrenhof der Mainkraft-Eichmühle oHG sollen umfassende Sanierungs-/Modernisierungsarbeiten durchgeführt werden. Die Ertüchtigung erfasst alle Anlagenteile, ausgenommen die Wehranlage.

Neben der bereits vorhandenen Fischwanderhilfe wird für die stromaufwärtig gerichtete ökologische Gewässerdurchgängigkeit auch ein stromabwärtiger Wanderkorridor für Fische geschaffen. Ergänzt werden die Ertüchtigungen durch verschiedene Anpassungen und Anlagenoptimierungen, so soll u.a. der Mühlgraben und der Damm saniert werden, ein Fischabstieg geschaffen, der Untergraben saniert und der Einstieg zum Tieraufstieg verbessert werden.

 

Die der geplanten Maßnahme zugrunde liegenden Planunterlagen, aus denen das konkrete Vorhaben zu entnehmen ist, liegt während der allgemeinen Dienststunden in der Geschäftsstelle der Stadt Bad Berneck, Bahnhofstr. 77, 95460 Bad Berneck i. F., Zimmer Nr. 14 zur Einsichtnahme aus.

 

Die Auslegungsfrist (ein Monat) beginnt am 27.12.2022 und endet am 27.01.2023

 

Etwaige Einwendungen sowie Stellungnahmen von Vereinigungen gemäß Art. 73 Abs. 4 Satz 5 BayVwVfG gegen das Vorhaben können bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift im Rathaus der Stadt Bad Berneck oder im Landratsamt Bayreuth, Markgrafenallee 5, 95488 Bayreuth, Zimmer Nr. 224, erhoben werden.

Es wird darauf hingewiesen,

 

  • dass mit Ablauf der Einwendungsfrist alle Einwendungen ausgeschlossen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen,

 

  • dass die erhobenen Einwendungen in einem Erörterungstermin, der mindestens eine Woche vorher ortsüblich bekannt gemacht wird, behandelt werden;

 

  • dass bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin ohne ihn verhandelt werden kann;

 

  • dass die Personen, die Einwendungen erhoben haben oder die Vereinigungen, die Stellungnahmen abgegeben haben, von einem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können,

 

  • dass die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann,

 

wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.

 

 

Die Planunterlagen können Sie unter

https://badberneck.box.bayern.de/s/0RPP23SOhONE5G7

abrufen.

Passwort: WKA_d2022

 

Maßgeblich ist jedoch der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen.

 

Bad Berneck i. Fichtelgebirge, 23.12.2022

Stadt Bad Berneck i. Fichtelgebirge                                                                                    

 

gez.

Zinnert

Erster Bürgermeister                                                                                                  

                                                                                           

 


                                                                              

 

Alle Nachrichten