A9, Start einer Erhaltungsmaßnahme auf dem Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Bad Berneck/Himmelkron und Bayreuth/Nord

  • Amtliche Bekanntmachung
  • Aus dem Rathaus
  • Verkehr
Foto: Pixabay

PRESSEINFORMATION vom 30. März 2022

In der kommenden Woche beginnen die vorbereitenden Arbeiten für den 
ersten  Bauabschnitt  der  Erhaltungsmaßnahme  auf  einem  6,5  km  langen 
Streckenabschnitt  der  A9  zwischen  den  Anschlussstellen  Bad 
Berneck/Himmelkron und Bayreuth/Nord. Die Maßnahme erfolgt in  drei 
Phasen bis Ende 2024.  In der ersten Phase in diesem Jahr wird die Fahrbahn 
Richtung  Nürnberg  am  Bindlacher  Berg  zwischen  dem  Autobahndreieck 
Bayreuth/Kulmbach und der Bindlacher Allee erneuert.       

  
Die Erhaltungsmaßnahme ist dringend notwendig, da der in den neunziger Jahren 
ausgebaute  Streckenabschnitt  auf  Grund  des  hohen  Verkehrsaufkommens  die 
übliche  Nutzungsdauer  deutlich  überschritten  hat.  Die  Fahrbahnen  weisen 
großflächige Netzrisse und eine Vielzahl an Schadstellen auf, wodurch sowohl die 
Substanz als auch die Gebrauchseigenschaften stark geschädigt sind. Regelmäßig 
mussten in den vergangenen Jahren Schadstellen aufwändig saniert werden.

Die Erneuerung der Fahrbahnen erfolgt in Betonbauweise. Parallel werden die im 
Streckenabschnitt liegenden Brückenbauwerke instandgesetzt. 

Die  Fahrzeugrückhaltesysteme,  die  Entwässerungsanlagen  und  die 
Verkehrszeichenbrücken  werden  ebenfalls  soweit  erforderlich  erneuert  und  auf 
den neuesten Stand der Technik gebracht. 

Die erste Bauphase mit Baukosten von rund 25 Millionen Euro wird voraussichtlich 
im Dezember 22 abgeschlossen. 

Zur  Durchführung  der  Baumaßnahme  werden  mehrere 
Baustellenverkehrsführungen  eingerichtet,  die  sich  von  nördlich  des 
Autobahndreieckes  Bayreuth/Kulmbach  auf  der  A9  bzw.  von  westlich  des 
Autobahndreieckes Bayreuth/Kulmbach  auf  der  A70 bis  zur  Bindlacher  Allee  auf 
Höhe von Bindlach erstrecken.  

Während  der  gesamten  Bauzeit  werden  auf  den  Fahrbahnen  der  A9  in  beiden 
Fahrtrichtungen jeweils drei Fahrspuren zur Verfügung stehen. 
Kurzfristig  notwendige  Sperrungen  von  Zu-  bzw.  Abfahrtsästen  an  der 
Anschlussstelle  Bindlacher  Berg  und  am  Autobahndreieck  Bayreuth/Kulmbach 
werden jeweils gesondert bekannt gegeben. 
 
Für  die  auftretenden  Verkehrsbehinderungen  bittet  die  Autobahn  GmbH  alle 
betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis. 
 
Weitere  Pressemitteilungen  und  aktuelle  Informationen  zu  den  Baustellen  und 
Projekten der Niederlassung Nordbayern finden Sie unter: 
www.autobahn.de/nordbayern und unter www.bayerninfo.de 
Für aktuelle Informationen folgen Sie uns auch auf Twitter: @adb_nordbayern 

Alle Nachrichten